Akropolis von Lindos (Rhodos)

Rhodos 2015

Am 09.09.2015 war das erste Mal das Ziel meiner Reisen eine griechische Insel – und zwar die Insel Rhodos. Ziel war das Hotel Kresten Palace in Kallithea.

Nach knapp drei Stunden Flug und einem kurzen Transfer kam ich im Hotel an und wurde erst einmal zum Abendessen geschickt. Leider musste ich danach erfahren, dass mein Hotel überbucht war und ich meine erste Nacht in einem anderen Hotel verbringen musste. Aber auch dies war kein Problem, da es sich hier um das Hotel Elysium Resort & Spa mit 5 Sternen handelte. Dort bekam ich neben einem Sekt zur Begrüßung auch ein traumhaftes Zimmer inkl. Blick auf das Mittelmeer.

Natürlich musste ich nach meiner ersten Nacht wieder zurück in mein eigentliches Hotel Kresten Palace. Dies war nicht so luxuriös, aber dennoch ein schönes Hotel mit sauberen Zimmern, leckerem Essen und nettem Personal. Am schönsten fand ich dort den kleinen Kieselstrand, welche geradeso zum Schnorcheln einlädt. Die Fischvielfalt war für das Mittelmeer echt beeindruckend, nur leider hatte ich damals noch keine GoPro. Allein dies ist schon ein Grund, nochmal Kallithea auf Rhodos zu besuchen :).

Akropolis von Lindos

Mit einem normalen Linienbus ging es von meinem Hotel aus in Richtung Lindos – das wohl bekannteste Dorf auf Rhodos. Allein das kleine malerische Dorf macht den Besuch lohnenswert. Der Aufstieg (mit oder ohne Esel) zur Akropolis von Lindos lässt einem dann endgültig die Sprache verschlagen. Die Akropolis liegt auf einem ca. 116m hohen Felsen und von dort aus hat man einen atemberaubenden Blick über das Dorf & das Meer.

Kallithea Springs / Thermen von Kallithea

Die Thermen von Kallithea konnte ich ebenfalls problemlos mit einem Linienbus erreichen. Dort angekommen beeindruckt die wunderschöne Anlage schon von Außen. Im Inneren befinden sich die restaurierten und im orientalischen Stil gehaltenen Gebäude. Außerdem gibt es dort eine kleine Badebucht inkl. einem Café.

Rhodos (Stadt)

Ein Besuch der Inselhauptstadt ist ebenfalls mit dem Linienbus möglich und lohnt sich auf jeden Fall. Allein das rege Treiben in der Altstadt und der Hafen mit den imposanten Kreuzfahrtschiffen beeindrucken. In Rhodos (Stadt) angekommen fällt einem direkt die riesige Stadtbefestigung ins Auge. Mit dieser Anlage schützen sich die Ritter vor dem türkischen Feind – mit einem ziemlich großen Aufwand, wenn man die Gesamtlänge von ca. 5km bzw. maximalen Breite von ca. 12m betrachtet. Das kleine Aquarium am Strand ist ebenfalls ein Besuch wert. Dort kann man einige der Tiere bestaunen, welche im dortigen Mittelmeer vorkommen. Vom dortigen Strand hat man auch einen herrlichen Blick auf die Küste der Türkei.

Faliraki

Faliraki ist wohl der bekannteste Ort um Abends zu Feiern – da ich aber einen eher ruhigen Urlaub haben wollte, besuchte ich das Städtchen tagsüber. Wie man auf den Bildern erkennen kann, gibt es dort einige Einkaufs- & Feiermöglichkeiten. Außerdem gibt es dort die Kirche St. Nektarios, welche einer der größten Gebäude von Faliraki ist. Sie ist von Außen und auch von Innen einfach nur wunderschön und wurde zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert erbaut. Diesen kleinen Ausflug ließ ich am Sandstrand von Faliraki mit einem kühlen Bier ausklingen.

Anthony Quinn Bay / Anthony Quinn Bucht

Die Anthony Quinn Bucht, in der 1961 der Film Die Kanonen von Navarone mit Anthony Quinn gedreht wurde, ist einfach nur malerisch. Auch dort möchte ich unbedingt noch einmal mit meiner GoPro hin, da die Landschaften und Unterwasserwelt mich überzeugten. Außerdem werden dort (Schnupper-)Tauchgänge durch die unzähligen Höhlen angeboten. Leider hatte ich damals auch keine Kamera dabei, um ein paar Bilder von der Bucht zu knipsen. Bevor es mit dem Linienbus wieder zurück in Richtung Hotel ging, gönnte ich mir noch einen leckeren Iced Coffee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.