Dünen von Maspalomas

Gran Canaria 2014

Am 12.09.2014 ging es mit Condor in Richtung Gran Canaria in das Hotel Valentin Marieta, welches es in dieser Form wohl nicht mehr gibt und nun LABRANDA Marieta heißt.

Wir hatten damals ein Zimmer für drei Personen und waren grundsätzlich sehr zufrieden: Ein einfaches Hotel mit nettem Personal, sauberen aber einfachen Zimmern und sehr leckerem Essen. So wie ich es nun von den Bildern beurteilen kann, hat sich das Hotel ganz schön verändert (durch Renovierung ins Positive).

Holiday World Maspalomas

Der Freizeitpark Holiday World Maspalomas – der größte der Insel, gut wahrscheinlich auch mehr oder weniger der einzige. Der Besuch dort war sehr interessant und vor allem spannend. Es handelt sich hierbei und einen Park, in dem man keinen Eintritt zahlt. Man kann sich Tickets kaufen und damit dann die diversen Attraktionen nutzen.

Es gab dort ein paar Attraktionen (u. a. Riesenrad, Autoscooter, Achterbahn, etc.), einige Spielautomaten und eine Bowlingbahn. Klar, man darf nun nicht allzu viel erwarten – aber ein Besuch hat sich für uns auf jeden Fall gelohnt und hat uns sehr viel Spaß bereitet. Weiterhin gibt es auf der Insel noch ein paar Luna Parks.

Aqualand Maspalomas

Man muss zuerst einmal sagen, dass wir alle nicht die Wasserpark-Fans sind, trotzdem hat es uns Spaß bereitet. Es hat uns einiges an Überwindung gekostet alle Rutschen mindestens einmal zu benutzen.

Der Aquapark war sehr schön gestaltet und hatte ein paar Rutschen, die schon einiges an Adrenalin ausgeschüttet haben (vor allem die Boomerang Rutsche war ein Erlebnis, welches wir nicht mehr vergessen werden). Dennoch priorisieren wir Freizeitparks mit Sicherheitsbügeln :).

Las Palmas

Ein Besuch der Inselhauptstadt Las Palmas, in welche viele der Häuser am Hang liegen, ist definitiv auch ein Besuch wert. Wir empfanden die Grünanlagen und die Altstadt einfach traumhaft & vor allem sehr sauber. Der Besuch der Kathedrale Santa Ana ist ebenfalls lohnenswert – von oben hat man einen herrlichen Blick auf den Hafen & das Meer. Wir waren vor Ort auch sehr lecker & günstig essen, leider ist mir der Name des kleinen Restaurants entfallen.

Puerto de Mogán

Puerto de Mogán liegt im Süden der Insel und ist für viele eines der schönes Dörfer der Insel. Da das Dorf sehr klein und auch ruhig ist, würde ich hier eher auf einen Hotelaufenthalt verzichten. Ansonsten verzaubert das Hafendorf mit den kleinen Kanälen & deren Brücken seine Besucher. Am besten man schlendert einfach durch die Gassen des Dorfs und sucht sich ein leckeres Restaurant – mir wurde damals das Fischrestaurant Restaurante El Capuchino 501 empfohlen. Leider haben wir es damals nicht geschafft, dort zu essen.

Dünen von Maspalomas

Die Dünen von Maspalomas gehören sicher zu den bekanntesten Zielen auf der Insel und sind seit 1987 ein Naturschutzgebiet. Der Großteil des Sandes besteht aus zerriebenen Muschelschalen, welcher durch die Gezeiten und den Wellengang angespült wird. Aufgrund des sandigen Bodens, der Trockenheit und des sehr hohen Salzanteils können hier nur bestimmte Pflanzen & Tiere überleben. Es ist auf jeden Fall ein beeindruckendes Bild: Wüste und im Hintergrund das Meer.

Essen, Trinken & Party

Leider habe ich nicht mehr allzu viele Informationen, wo wir damals dort überall gegessen haben. Aber an eines kann ich mich noch ziemlich gut erinnern: Ich habe dort sehr oft verdammt guten Fisch gegessen.

Weiterhin war die Bar Dunes & Tunes (wie der Name schon sagt, direkt an den Dünen) eines unserer Highlights neben den etlichen Vergnügungszentren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.